Blog

Coworking und Kaffee – Mix für Inspiration

Gerade über einen Artikel im US-Wirtschaftsmagazin Forbes* gestolpert, der sich hauptsächlich um Coworking für die Alterstgruppe 50+ dreht. Als Kaffee-Fan sprach mich darin dieses Zitat von Jeremy Neuner / Coworking Space Next Space an:

Members are called ‘café members’ because we pull them out of cafés. We also think a little bit about what is the old-school version of nineteenth-century Europe. Cafés were the gathering places. Revolutions begin in cafés. So that’s part of what we’re trying to tap into as well, the notion that if you put people in a cool place and you give them all the free coffee they can possibly consume, that cool things will start to happen.

Coworking & Coffee

Noch Fragen, warum wir eine gute Espresso-Maschine kauften, die sensationell leckeren Kaffee macht? Unsere Wahl fiel auf Rocket Espresso, wie im Space Log notiert. Schon in der Preopening-Phase zog sie mit uns in den Space ein und steigerte nachhaltig unsere Produktivität. Im Coworking-Tarif bei Rayaworx ist der Kaffee passenderweise enthalten. 

Inzwischen versorgt sie uns und Besucher passend zum Sommerwetter auf Mallorca mit köstlichem Espresso für einen erfrischenden Affogato:

kaffee mit eis affogato bei rayaworx coworking

Wer Affogato nicht kennen sollte: Das ist der italienische Eiskaffee. Statt den Kaffeegeschmack wie bei deutschüblichem Eiskaffee mit Sahne auszutreiben wird hier etwas Vanilleeis mit Espresso begossen. Wir lernten den Affogato im Dreimühlenviertel Münchens bei unserem Lieblings-Eiscafé kennen und lieben. Schmeckt auch vorzüglich mit Karamell- – oder an Mallorca angepasst :) – Mandeleis...

Working alone sucks – let's cowork!

Es gibt übrigens auch eine Website, die Orte mit guten Kaffee fürs Arbeiten listet: CoWorking.Coffee – The best workplaces with coffee and wifi, curated by the community, all around the world ٩(♡ε♡ )۶ . Wenn Du eine passende Location kennst, Fabien freut sich auf Deine Tipps!

* Hier kannst Du den kompletten Forbes Artikel "The Cure For Working-At-Home Loneliness" lesen

Mit ☼ im ♥ geschrieben von Doris

Like it? Share it! Wir freuen uns über Deine kleine aber feine digitale Anerkennung.

Von Raya in Rayaworx

Als wir unserem Projekt Mallorca einen Namen geben wollten, stellten wir fest: Viele unserer gewünschten Wörter oder Wortkombinationen werden bereits von anderen Geschäften oder Blogs genutzt. Zudem suchten wir nach etwas, dass sprachlich auch zumindest ein Stück weit zu der Region passt, in der wir uns ansiedeln.

Einige Mindmaps, Pinterest-Boards und kreative Runden später kristallisierte sich der Adlerrochen für uns als ein persönlich bedeutsames Meerestier heraus. Auf Hawaii fütterten wir nämlich recht grosse Exemplare der Rochen in einem nature pool.

raya aguila

Rasch im Internet gesucht und ja: Vertreter der Adlerroschen leben auch im Mittelmeer. Und auf spanisch nennt man sie Raya aguila. Wie schön sich Raya kombinieren lässt! Denn da es hier ums Arbeiten gehen soll, hängten wir der Raya ein modernes "worx" an: Rayaworx war geboren.

Letztes Wochenende haben wir Raya besucht. Im Palma Aquarium gibt es ein sehr grosses Becken, durch das Raya geruhsam schwebt. Zusammen mit vielen Kollegen sowie den grossen Sandtiger-Haien. Rainer hat für euch die Stimmung in einem kurzen Video eingefangen. Enjoy:

Mit ☼ im ♥ geschrieben von Doris
Foto: aquapix / fotolia.com

Like it? Share it! Muchas gracias.

Facebook Workshop #rayaworxshop

"Ich nutze Facebook für meine geschäftlichen Aktivitäten – aber wie funktioniert das eigentlich? Und wie kann ich es effizienter nutzen?" Wer diese Gedanken schon öfter hatte, ist richtig beim Rayaworxshop "Facebook für die geschäftliche Nutzung".

Einen Tag lang lernt eine kleine Gruppe von maximal 9 Teilnehmern intensiv mit jeder Menge Input und insbesondere Anleitung zu praktischen Übungen. Den Workshop leitet die erfahrende Social Media-Dozentin Doris Schuppe, die in Santanyí den Coworking Space Rayaworx betreibt.

rayaworxshop facebook terminkalender workshop

Damit die Teilnehmenden an diesem Tag viel für sich herausholen können schneidert die Trainerin den Workshop-Inhalt möglichst konkret auf die Anforderungen der Gruppe zu. Jeder bringt auch den eigenen Laptop (W-Lan-fähig) mit, damit in der tatsächlichen Arbeitsumgebung online geübt werden kann.

Workshop Fahrplan

09:00  Willkommen & Vorstellungsrunde
09:30 Themensammlung
10:00 Facebook privat vs. Facebook geschäftlich * 
11:30 Coffee Break & Networking
11:45 Facebook Strategie *
13:00 Lunch Break (Sandwiches, Obst) & Networking
14:00 Facebook Content *
15:30 Coffee Break & Networking
15:45 Content-Vernetzung im Social Web *
17:00 Bearbeitung offener Fragen
17:45 Feeback Runde
18:00 Networking & Ausklang (bis 19:00)
  * Input & praktische Übungen


Tarif: 95€ (inkl. 21% I.V.A.) • im Preis enthalten sind WiFi-Zugang, Wasser, Tee, Kaffee, Sandwiches (Lunch), Obst

Ziel des Rayaworxshop Facebook

Wer an diesem Rayaworx Workshop teilnimmt lernt die Funktionen von Facebook besser fürs Business zu nutzen und kann den eigenen Facebook-Kanal optimal mit weiteren Social Media-Plattformen vernetzen. Durch die Facebook Gruppe zum Workshop bleiben die Teilnehmenden über den Seminartag hinaus miteinander und mit der Trainerin in Kontakt.

Die Anmeldefrist ist vorbei. Magst Du zu bestimmten Themen Workshops haben? Dann gibt uns kurz Bescheid:

Ja, ich bin an Rayaworxshops interessiert (Kontaktformular)

Rayaworx Workshop #rayaworxshop

Mit ☼ im ♥ geschrieben von Doris

Jemand aus Deinem Bekanntenkreis sollte an dem Workshop teilnehmen? Share it!

Space View: Coworking Camp

Matthias Zeitler"Partnerschaften, die sonst nicht möglich wären." – Matthias Zeitler
 

Bestätigt von Initiativen wie Coworking Camp entwickelten wir 2013 unser Projekt Coworking im Ferienparadies. Da passte es schon prima zusammen, als auf der cowork2015 in Stuttgart unsere Session-Vorschläge zu einem "Slot" zusammen gefügt wurden. Endlich lernte ich Matthias Zeitler persönlich kennen, und wir machten gleich gemeinsam Programm.

Schön war's, und es war klar, wir vertiefen das Gespräch in einem Blog-Interview. Wer weiss, vielleicht schaffe ich es ja in Tunesien dieses Jahr mit zu coworken...

Matthias, seit wann bist Du Coworker, wie hat Coworking Dein (berufliches) Leben beeinflusst?
 

Matthias Ich habe schon lange Coworking Spaces auf Business Trips genutzt und war ganz begeistert als Romy Sigl ab 2011 davon gesprochen hat auch in Salzburg einen Space zu eröffnen. Da es sich für mein Startup MarkTheGlobe damals gerade gut angeboten hat, waren wir einer der ersten Mieter als es dann ab Januar 2012 los ging.

Den Großteil meiner Karriere habe ich immer in größeren, sehr hierachisch organisierten Firmen verbracht. Coworking hat meine Augen für neue Möglichkeiten der Arbeit geöffnet und die lockere Zusammenarbeit mit Gleichgesinnten hat einige Partnerschaften ermöglicht, die sonst nicht möglich wären.

Ja, das kann ich gut nachempfinden. Wie kamst Du auf die Idee, Coworking im Urlaubscamp-Format anzubieten?
 

Matthias: Coworking Camp ist eine Idee die Mitte 2013 im Umfeld des Coworking Space Salzburg geboren worden ist. Es gab unterschiedliche Aspekte, die uns dazu motiviert haben mal zu versuchen, einen temporären Coworking Space in der Sonne zu organiseren.

Einerseits wollten wir dem regnerischen Winter Wetter in Salzburg entfliehen, anderseits die Vernetzung mit Gründern und Freelancern aus ganz Europa fördern. Und wenn Rentner schon seit Jahren zu Nebensaison-Preisen überwintern, dann wollten wir Kreative das natürlich auch mal ausprobieren.

coworking camp: working

So habe ich das auch noch nicht betrachtet :) Ist das Coworking Camp nur für Startups interessant?
 

Matthias: Wir haben ungefähr einen Drittelmix aus Startup Gründern, Freelancern und digitalen Nomaden, also eigentlich das typische Coworking Space Publikum. Was ich persönlich recht spannend finde, ist wenn Freelancer von Startup Gründern inspiriert werden auch eher in Richtung Produktentwicklung zu gehen, statt stundenweise ihre Arbeitskraft zu verkaufen.

Wir hatten einige Teilnehmer die sich nach dem Camp komplett umorientiert haben, auch gerade durch die gemachten Erfahrungen und so genannten "Mastermind"-Sessions.

Was ist das besondere Etwas am Coworking Camp, wie es von Dir angeboten wird?
 

Matthias: Es gibt ja zwischenzeitlich eine ganze Reihe von Events und Retreats, die einen ähnlichen Ansatz verfolgen. Bei uns lag der Fokus von Anfang an mehr auf Produktivität und Business Networking, im Vergleich zu kurzen Spass Trips.

Obwohl wir natürlich auch Yoga, Volleyball, Scuba, Kiten und Sightseeing machen, ist bei uns der Coworking Space der zentrale Programmpunkt. Jeder Teilnehmer kriegt einen Schreibtisch mit schnellem Internet. Abends organiseren wir Masterminds und Workshops um die Teilnehmer besser zu vernetzen und Erfahrungen auszutauschen.

Unsere Gruppe ist relativ groß, und jeder kann bis zu 6 Wochen teilnehmen, dadurch ist sichergestellt, dass ausreichend unterschiedliche Personen kommen und so spannende Verbindungen entstehen. Je unterschiedlicher die Teilnehmer sind, desto interessanter wird es. Deshalb bin ich auch besonders stolz, dass wir es wirklich schaffen z.B. auch 50% Anmeldungen von Unternehmerinnen zu haben und beim letzten Mal 18 verschiedene Nationalitäten dabei hatten.

coworking camp: fun

Wow. Wie vernetzt Du vor Ort Dein Coworking Camp mit lokalen Initiativen und freiberuflich Tätigen?
 

Matthias: Die Herausforderung für Lokals sind die Kosten. Während €30-€40 pro Tag für Coworking, Unterkunft und Verpflegung für viele europäische Teilnehmer fast günstiger ist, als zuhause zu bleiben, ist das in Ländern wie Ägypten, Türkei und Tunesien viel Geld. Wir haben deshalb in der Vergangenheit mit Sponsoren gearbeitet, die lokale Teilnehmer unterstützen. Zum Beispiel konnten wir zum Abschlusswochende in der Türkei für 65 lokale Startup Gründer durch Partner die Kosten komplett übernehmen.

Ansonsten stehen natürlich auch Termine auf dem Programm, wo wir Startups besuchen. Für Tunesien dieses Jahr ist ein Wochenende in der Hauptstadt Tunis geplant an dem wir mit lokalen Gründern eine gemeinsame Veranstaltung machen und ein gemeinsamen Foto Sightseeing Workshop organiseren.

Oh, das klingt richtig gut. Vielen Dank für den vertiefenden Einblick, Matthias!
 

Hier entlang geht's zum Coworking Camp (denkt an die attraktiven Early Bird-Tarife!)

Fotos: Matthias Zeitler / Coworking Camp

Mit ☼ im ♥ geschrieben von Doris

Like it? Share it! Wir freuen uns über Deine kleine aber feine digitale Anerkennung.

Coworking im Ferienparadies #cowork2015

cowork2015 BannerEnde März war ich für Rayaworx drei Tage auf der cowork Konferenz & Barcamp in Stuttgart. Mit frischen Zitronen aus dem Garten und konkreten Ideen zu Coworking im Ferienparadies. Denn was ist gerade nicht im Umbruch? Manches erleben wir durch mediale Bearbeitung deutlicher wie beispielsweise Uber in der Personenbeförderung. Etwas unauffälliger vollziehen sich Veränderungen in der Arbeitswelt der Wissensarbeiter.

Auf der cowork2015 stand die Zukunft des Arbeitens im Fokus. Eine ausgezeichnete Plattform für an Coworking Interessierte und Space-Betreiber zur Vernetzung wie zum Austausch. Und es wurde ein Verband gegründet, der schon lange überfällig war.

Grosses DANKESCHÖN an die Organisatoren der cowork2015:

  • Harald Amelung / Coworking0711 (Coworking Space in Stuttgart)
  • Christian Cordes / Schiller40 (Coworking Space in Wolfsburg)

Für den Barcamp-Teil der cowork2015 hatten die Teilnehmenden jede Menge Session-Ideen. Entsprechend fügten wir thematisch beinander liegende Sessions zusammen. Es war mir eine Ehre meine vorgeschlagene Session Coworking im Ferienparadies mit Matthias vom Coworking Camp zu teilen. In meinem Impuls zur Session ist sein Angebot als einer der Pioniere in der Verknüpfung von Coworking und Ferien enthalten.

cowork2015 - Coworking im Ferienparadies

Hier klickst Du zur Präsentation Coworking im Ferienparadies im Prezi-Format mit klickbaren Links!

In der Session kümmerten wir uns zu Beginn um die Erhellung von Buzzwords:

  • Digital Nomads – So bezeichnen sich Menschen, die dem Büro und ihrem Zuhause ade sagen und fortan an die verschiedensten Orte der Welt reisen und dort arbeiten.
  • Bleisure – Kunstwort aus business & leisure (Freizeit), bedeutet am beruflichen Einsatzort fern des Wohnorts wird die Freizeit für Freizeitaktivitäten genutzt, anstatt auch noch am Abend im Hotel geschäftlichen Aufgaben nachzugehen.
  • Bizcation – Kunstwort aus business ("biz") & vacation (Urlaub), sowie
  • Workation – Kunstwortaus work & vacation (Urlaub) sind einander recht ähnlich:
    Diese Konzepte stehen quasi für "Teilzeit-Digital Nomads": Mitarbeiter oder Selbständige sagen dem Zuhause für mehrere Wochen adieu und reisen in einen Urlaubsort, wo sie untertags den beruflichen Projekten nachgehen. Am Morgen, abends und am Wochenende wird vielfältig Inspiration getankt: kulinarische Genüsse, Kultur-Veranstaltungen und Freizeit-Aktivitäten.

Beispiele für die Verbindung von Coworking und Urlaub gibt es unter anderem an folgenden Ferien-Destinationen:

  • Hubud (Hub-in-Ubud) auf Bali / Indonesien
  • Moonlighting in Delhi / Indien
  • Cowork Klitmøller (Surfer-Spot) / Dänemark (siehe Interview mit Rasmus im Blog)
  • Mutinerie Farm bei Paris / Frankreich
  • Coworking Camp / Ägypten, Tunesien...
  • Sunny Office Coworking Ferien / Spanien
  • Coworking Nomad in Santa Cruz de Tenerife / Spanien
  • Und jetzt ganz neu: Rayaworx in Santanyí / Spanien

An seinen Coworking Camp Erfahrungen liess uns dann Matthias in der Session teilhaben. Davon mehr im geplanten Interview im Blog.Zitronen aus Santanyí

Quo vadis, Coworking?
 

Prima Impulse gaben die Gesprächsrunden beispielsweise mit Space-Betreiberinnen in der Schweiz und Österreich. Sehr pfiffig vorgetragen wurde die Keynote von Dr. Nico Rose, der sagt, es gibt Coworking Spaces, "weil wir's können, weil wir's brauchen und weil wir's wollen". Für ihn ist Coworking eine der Antworten auf Entwicklungen sowohl der Arbeits- als auch persönlichen Lebenswelt. Ähnlich formulierte es auch Klaus-Peter Stiefel vom Fraunhofer IAO, Mitautor der Studie Faszination Coworking

Daneben wurde nach vielen Jahren Diskussion und Pause die German Coworking Federation (Bundesverband Coworking Deutschland) gegründet. Ähnlich der Konferenz eine verbindende Kraft um Coworking stärker bundesweit wie international zu vernetzen und sichtbar zu machen.

Mehr Details zur Konferenz liest Du im Bericht von der cowork2015.

Mit ☼ im ♥ geschrieben von Doris

Like it? Share it! Wir freuen uns über Deine kleine aber feine digitale Anerkennung.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 >