Blog

work is not a job - Was Arbeit ist entscheidest Du!

Future of Work Serie :1:

Freiheit - ein großes Wort. Und seit einiger Zeit mit der klassischen Erwerbsarbeit in Konflikt. Bücher, Blogposts, Diskussionen, Konferenzen und noch anderes zum Thema "Future of Work" sind beliebt und heiss diskutiert. Und immer wieder geht es um Freiheit der Gestaltung meiner Arbeitswelt.

Als nun letzten Monat auch mein Lieblingswirtschaftsmagazin brand eins mit dem Titel "Mach Dein Ding - Schwerpunkt: Befreiung" aufmachte, war das für mich der Startschuss für die lang geplante Blogserie zum Thema "Future of Work". Den Anfang macht eine Besprechung des Buches "work is not a job" von Catharina Bruns.

work is not a job buchtitel

Warum gerade dieses Buch? 

Persönlich fiel und fällt es mir schwer meinen Arbeitsrythmus nach einem festen Tagesablauf oder einer Uhr zu gestalten und vor allem für größere, gerne unpersönliche Organisationen auszurichten. Ich bin richtig gut darin mich in Problemen oder Herausforderungen, die mich interessieren, bis zur Lösung zu verbeissen und zu fokussieren. Ich löse gerne Probleme – auf meine Art und zu meiner Zeit. Auf der anderen Seite machen mir Routineaufgaben ohne den Charme des Problemlösens keinen Spass. Dafür gibt es Computer oder Roboter. Und da sind wir auch schon mitten im Buch.

Das workisnotajob Manifesto

Catharina ist die Autorin des workisnotajob Manifesto, das in 13 Statements auf einer Seite übersichtlich zusammenfasst, wie sich die persönliche Arbeitswelt gestalten kann (siehe auch workisnotajob.com/de/about). Das Buch führt nun durch diese 13 Aussagen und liefert zu jeder eine Menge Anregung. Mit gut 230 Seiten ist es zwar gar nicht so umfangreich, es hat trotzdem einige Zeit gedauert, bis ich es durch hatte.

Das liegt vor allem daran, dass quasi auf jeder Seite soviele Auslöser für mein Gehirnkino lagen, dass permanent Hochbetrieb im Oberstübchen war, und ich mit Nachdenken über die Aussagen beschäftigt war. Oft musste ich auch gleich etwas tun, wie etwa meine Sprecher-Trainings Unterlagen wieder durcharbeiten, weil ich ja Podcasten will. Und Videos machen. Und Mac Trainings Workshops erarbeiten … mit Onlinekursen und und und.

Du siehst schon: Das Buch zeigt Wirkung. Die Autorin schafft es durch Offenheit und direkte Ansprache mit einfachen Sätzen die Leserschaft davon zu überzeugen, dass jeder das kann. Ähh, Moment mal, was kann?

Na, alles was ich will!

Ich muss mir nur darüber klar werden, was ich will. Nicht was die anderen wollen oder was die Gesellschaft von mir verlangt und auch nicht, was ich NICHT will – sondern vielmehr was mich im Kern antreibt und glücklich macht.

Das beschreibt der zweite Teil des Buches mit dem Titel "Revolution beginnt im Herzen". Im ersten geht es mehr oder weniger darum, sich über die Arbeit und unsere klassische Arbeitswelt als solches klar zu werden und einige Bremsklötze und Sperren für den eigenen Denkprozess aus dem Weg zu räumen -> Arbeit neu Denken.

work is not a job manifesto

Und das ist auch schon die Kernaussage, wenn es sowas gibt, von Catharinas Buch. Arbeite in einem Bereich, der Dich interessiert und sei mit dem Herzen dabei und Du wirst ein glücklicheres Leben führen. Nein, das hat nichts mit Rosamunde Pilcher oder ein ähnlichen Kalibern herz- und hirnerweichender Literatur zu tun, sondern ist eine einfache Formulierung für eine komplexe Lösung.

Wir haben alle Möglichkeiten in unserer Zeit und Gesellschaft – Das Wissen, die Technik, die Medien, die Leidenschaft, die Zeit ... wir müssen sie nur nutzen. 

Meine 3 wichtigsten Passagen in work is not a job

Sein Leben und vor allem seine Arbeit neu zu gestalten ist ein komplexer Vorgang. Schnell fühlen wir uns dabei überfordert. Folgende Passagen haben mich am meisten und am längsten beschäftigt:

1. Wie finde ich raus, was mich begeistert bzw. was mich antreibt? Und warum habe ich aufgehört das zu tun?

Ersteres kann man sich leicht mit einem Blick in die Kindheit beantworten: Was habe ich als Kind als liebstes gespielt / gemacht? Meist haben wir als Kinder einfach unseren Neigungen und Talenten nachgegeben und hier liegt dann auch der Schlüssel, zu dem, was uns glücklicher machen kann. Die zweite Frage ist dann deutlich schwieriger zu beantworten – aber die Kernfrage, die zu beantworten ist, denn erst wenn ich weiss, was mich blockiert, kann ich daran gehen, diese Blockaden aus dem Weg zu räumen.

Für mich, als Sohn eines Automechanikermeisters, war es schon immer faszinierend und erfüllend Dinge zu reparieren und damit anderen ein Stück weit zu helfen. Und wenn ich so drüber nachdenke, mache ich das auch schon fast mein ganzes Berufsleben lang – nur halt in der IT. Mit Software und nicht mehr mit Autos wie mein Vater. Denn Computer haben mich fasziniert seit es sie gibt, konkret seit es Heimcomputer gab (mein erster war ein Commodore VC-20).

Aber ebenso tat ich mich auch schon immer schwer nach "Befehlen" anderer zu handeln – speziell in der Schule ist das ziemlich herausfordernd. Das wird aber nicht unbedingt besser im späteren Berufsleben. Ich hatte nun das Glück immer wieder für kleine aber schnell wachsende Firmen, am liebsten Startups, arbeiten zu dürfen – hier änderte sich so viel so schnell und es gab immer etwas zu reparieren. Aber vor allem gibt es zu Anfang wenig vorgegebene Lösungen und dafür viel Freiraum. Das änderte sich dann innerhalb von 3-4 Jahren, das Korsett wurde stets enger, die Kultur geschlossener, die Vorgaben härter. Dann fing ich meist an mich unwohl zu fühlen. 

2. Wie finde ich den Mut aus der scheinbaren Sicherheit des regulären Jobs auszubrechen?

An das Unwohl-Fühlen schloss sich dann auch schnell das erweiterte Ausstrecken der Fühler an. Ich nutzte intensiver und aufmerksamer Netzwerke wie LinkedIn oder Xing. Und eine kleine Statusänderung ("Offen für Neues") brachte sofort ein paar interessante Mails in die Inbox. Das zeigte mir über die Jahre, dass mein Know-how gesucht ist. Dass ich gesucht bin; dass ich etwas kann, was andere brauchen und wollen.

Allerdings waren es immer Festanstellungen nach altem Vorbild. Meine Eltern waren seit ich sie kannte selbstständig, und auch Doris ist schon länger außerhalb der Festanstellung unterwegs; deshalb weiss ich sehr gut, was die Selbstständigkeit bedeutet. Unser Entscheidung Rayaworx auf Mallorca aufzumachen brauchte also von meiner Seite gehörig Mut, um nicht nur die scheinbar sichere Festanstellung aufzugeben sondern auch noch in eine fremde Kultur fernab der Heimat einzutauchen. Etwas Neues zu schaffen, das es noch nicht gibt (Coworking & Ferien).

create the things you wish existed

Der Mut kam dann im Gesrpäch mit Kollegen und Vorgesetzten, bzw. dem Vorstand meiner alten Firma – alle waren positiv und sehr kooperativ, was die Gestaltung meiner Zukunft anging. Gemeinsam haben wir dann ein Szenario entworfen und Realität werden lassen. Jetzt mache ich immer noch sehr viel von dem, was ich vorher gemacht habe, weil es mir auch Spass macht, nur zu meinen eigenen Bedingungen. Und es ist viel Freiraum für die Dinge, die bisher auf der Strecke geblieben sind.  

Das ist ein Beispiel, wie man den Mut bekommt, an sich selbst zu glauben und etwas zu verändern. Aber Catharina findet hier noch sehr viel mehr Beispiele und Anregungen, um die Mutquellen zu öffnen. Am besten bringt es wohl die Überschrift das zweiten Teils des Buches auf den Punkt: Revolution beginnt im Herzen.

3. Nimm Dein Talent und vertraue ihm

Jeder von uns kann etwas richtig gut; etwas das Erfüllung und Begeisterung bringt. Und wenn ich etwas mit Begeisterung mache, dann kann dieser Funke auch auf andere überspringen. Create the things you wish existed - warte nicht auf das, was Du willst. Wenn es das noch nicht gibt – kreiere es. In unserem Fall ist das ein Coworking Space auf Mallorca hauptsächlich für Teilzeitresidenten und reisefreudige Wissensarbeiter, aber nicht nur :)

Fazit: Entdecke und nutze die Möglichkeiten

Wenn Du auf der Suche nach dem Sinn der Arbeit bist oder auch nur unglücklich über Deine aktuelle Situation in Deinem Job, dann kann ich Dir dieses Buch wärmstens empfehlen. Die Empfehlung gilt genauso, wenn Du zwischendurch Anregungen oder Tipps benötigst oder einfach nur ein bisschen Aufmunterung und eine Erinnerung, brauchst, wenn Du Deine eigenen Wege gehst. Es lohnt sich immer mal wieder ein wenig in work is not a job zu blättern.

Getreu der "Warnung" auf der Buchrückseite: "Dies ist kein Ratgeber. Es ist ein Buch, das Denkanstösse für eine neue Haltung zur Arbeit liefert."

Mit ☼ im ♥ geschrieben von Rainer

Like it? Share it!

Wir freuen uns über Deine kleine aber feine digitale Anerkennung: teile den Beitrag in sozialen Medien – und abonniere unsere Facebook-Seite oder unseren Twitter-Kanal

Coworker Markus liebt den Winter auf Mallorca

Überwintern auf Mallorca hat so seine Herausforderungen: Hotels, Restaurants und Freizeitanbieter konzentrieren sich auf die Saisonmonate von April bis Oktober. Dabei zeigt die Insel im Mittelmeer gerade in den Wintermonaten ihr grünes Gesicht. Coworker Markus ist ein Fan davon und nutzt die Zeit für eine ausgedehnte Coworkation*.

"Hallo, wir werden auch dieses Jahr wieder die Zeit von November bis in den April bei euch auf der schönen Insel verbringen. Ich suche etwas für einmal in der Woche. Können wir da eine Pauschale ausmachen? Grüsse aus Mönchengladbach" – schrieb Coworker Markus in seine Buchungsanfrage. Inzwischen wurden aus dem einen Tag pro Woche 2 bis 3 Tage.

Und ein sehr fruchtbares Coworking dazu: Markus hat einen grossen Anteil daran, dass wir bereits jetzt den Coworking Space mit einem Podcast-Raum ergänzten. Im März machen wir einen #CoworkingMonday mit Markus: Da beschreibt der Inhaber der rc:com sein Leben in der Cloud, die ihn wirklich ortsunabhängig und flexibel macht.

coworker markus mallorca meer winter

Hey Markus, stell Dich doch bitte kurz vor: Wer bist Du, und was machst Du hier auf Mallorca beruflich?

Markus: Wer bin ich? Ja, das frage ich mich auch oft :-)

Sicher Vater zweier Kinder. Ganz bestimmt vor gut 45 Jahren im wunderschönen Düsseldorf geboren und seit über 20 Jahren glücklich liiert. Ausserdem war ich Jurastudent und habe eine Lehre zum Werbekaufmann mit so einem Brief abgeschlossen. Ich war Angestellter und erlebe die andere Seite seit 15 Jahren als selbstständiger Unternehmer. Begonnen mit der „klassischen“ (was immer das auch bedeutet) Werbeagentur bis hin zur heutigen spezialisierten Ausprägung in den Bereichen Content Marketing, SEO und Strategieberatung.

Mit der Zeit richtete ich mein berufliches und privates Leben auf Ortsunabhängigkeit aus. So ist dann im Laufe der Jahre neben der Agentur meine Leidenschaft für Coaching ein weiteres Business im Bereich Lifecoaching hinzugekommen. Aktuelles Projekt ist die Erstellung von Onlinekursen.

Bin ich das? Naja irgendwie schon.

Yes, you are :) Warum Mallorca? Was inspiriert Dich hier?

Markus: Ich liebe das Wasser. Ich bin unglaublich froh und auch dankbar, dass ich wenn es in der Heimat kalt nass und dunkel ist hier sein darf. Die Insel ist in kürzester Zeit aus Deutschland zu erreichen und bietet alles was ich zum glücklichsein benötige. Habe ich oben erwähnt, dass ich auch Triathlet bin? Nee? Naja, es liegt daran dass ich nicht wirklich sagen kann das ich es bin. Und das war ja die Frage. Aber ich kann es trainieren. Und die Insel ist ein Paradies für Schwimmer und Radfahrer.

Mein Business in dem es um das eigene Commitment geht ist hier super aufgehoben. An welchem Ort der Welt kann man besser über sich selber nachdenken?

Hatte ich schon erwähnt das ich Wasser mag?

Wie sieht Dein Arbeitsalltag auf Mallorca aus – wird Dir da vor lauter Freizeitangeboten mal die Zeit zu knapp?

Markus: Grundlage um multilokal arbeiten zu können ist tatsächlich ein wenig Disziplin :-) Deswegen fällt es mir eigentlich nicht all zu schwer meine Arbeitsroutinen gegen den hohen Freizweitwert hier „zu verteidigen“. Somit unterscheidet sich mein „Alltag“ (Ich mag das Wort nicht weil es viel zu negativ belegt ist) im Grunde nicht von dem in Deutschland.

Was war Dein bestes Erlebnis auf Mallorca bis jetzt?

Markus: Die Winter 2014 und 2015 sowie die Zeit bis heute. Wie überall gibt es Dinge, die extrem nerven oder einen runterziehen. Wenn ich in punkto bestes Erlebnis nur eine einzige Situation beschreiben dürfte, dann war es der springende Delphin in der Sonne bei der Cala des Moro.

Was überraschte Dich im positiven Sinne auf der Insel?

Markus: Die Offenheit der Mallorquiner. Es sind so freundliche Menschen, die einen anlächeln, wenn man seine sehr begrenzten Spanischkenntnisse zum Besten gibt.

Hast Du ein mallorquinisches Lieblings-Essen für Dich entdeckt?

Markus: Früher habe ich Käse nie angerührt und mich sogar ein wenig davor geekelt. Der Käse, den ich im hiesigen Agromart kaufe, hat mich nicht nur davon geheilt. Ganz im Gegenteil.

Naja und die Tapas, die wir Deutschland in der Form so ja nicht kennen…

Was sollte jemand vor einem längeren Coworkation-Aufenthalt (auf Mallorca) unbedingt beachten?

Markus: Achtet auf Transparenz, Offenheit und eure Hosts. Der Preis sollte nicht der wirklich einzige Faktor sein. Und wenn Ihr mit eurem Business was besonderes macht. Fragt nach! Ich lasse das mal mit dem überschwenglichen Empfehlen meines Spaces hier :-) …. Aber…. das mit dem Podcast- und Videoraum ist schon klasse!

Bitte vervollständige den Satz "Mallorca ist für mich…"

Markus: ...für eine Hälfte des Jahres unser Zuhause.

Vielen Dank, Markus! Wir freuen uns schon auf den CoworkingMonday ¡Arbeite wo immer Du willst! mit Dir am 7. März 2016 ab 17:00 bei uns im Space

coworkingmonday, coworking, ortsunabhängiges Arbeiten,

*Coworkation = Coworking & Vacation, also Urlaub und gleichzeitig per Coworking den beruflichen Aufgaben nachgehen

Mit ☼ im ♥ geschrieben von Doris • Foto: Markus Coenen • Dieser Beitrag COWORKER MARKUS LIEBT DEN WINTER AUF MALLORCA erschien zuerst im Blog Rayaworx.eu

Like it? Share it!

Wir freuen uns über Deine kleine aber feine digitale Anerkennung: teile den Beitrag in sozialen Medien - und vernetzte Dich mit uns auf Facebook, Twitter oder Instagram

Sehen wir uns zur Cowork 2016?

"Trying to define this new space
is a bit like trying to explain art, 

you’ll know it when you see it.” 
-- Marco Torregrossa (zitiert in sharedesk.net/blog)

Eine Gelegenheit, Coworking kennenzulernen und mit Coworkern, Interessierten, Forschenden zu diskutieren: Das ist die jährliche Coworking Konferenz Cowork in Deutschland. Entstanden aus lockeren bundesweiten Treffen, die an Coworking Interessierte in Deutschland vernetzten. Dieses Jahr findet die Cowork 2016 in Hamburg bei shhared statt – Coworking Host Alex freut sich schon auf uns.

cowork 2016 coworking konferenz visual

Die Konferenz wird zusammen mit dem neu gegründeten Verband German Coworking Federation e.V. vorbereitet. Dieser bildete sich auf der Cowork 2015 in Stuttgart und nimmt nach Gründungsformalia konkrete Arbeitsprojekte auf. Eines davon ist die Entwicklung der jährlichen Coworking Konferenz mit Barcamp.

Coworking: eine Arbeitskultur der Gegenwart mit Zukunft

Der Verband setzt sich dafür ein, Coworking zu fördern – als Entwickler, Mittler und Wegbereiter. Dazu vernetzt sich die German Coworking Federation mit verschiedenen Partnern, "um den Kreis der Nutzer von Coworking Spaces zu erweitern und den gesellschaftlichen Wert von Coworking zu erhöhen."

Logo German Coworking Federation GCF

Die Gründungsmitglieder sind Coworker und Betreiber von Coworking Spaces. Als Vorstand sind Silke Roggermann / Gewächshaus Düsseldorf, Christian Cordes / Schiller40 Wolfgsburg sowie Tobias Schwarz / Netzpiloten Berlin aktiv. Im Beirat und in den Coworking-offenen Workshops unterstützen weitere Spaces und Coworker das Engagement.

Auch ich engagiere mich in der Geman Coworking Federation. Schliesslich treibe ich ja bereits seit 2009 u.a. als Coworkerin der ersten Stunde in München das Themenfeld massgeblich mit voran. Im Verband liegt mein Themenschwerpunkt auf Coworkation, also der Verknüpfung von Reisen & Coworking.

Cowork 2016 in Hamburg

Im März findet die Konferenz der Coworking-Szene in Deutschland statt. An drei Tagen bietet die Cowork Networking, Barcamp-Sessions und spannende Keynotes. Der Fokus liegt auf Themen rund um die neue Arbeitswelt, Know-how-Sharing und Vernetzung. Denn hier trifft sich eine engagierte und am Erfahrungsaustausch interessierte Community.

Aus dem Programm:

Keynote Carsten Förtsch / deskmag: Coworking in Deutschland - aktuelle Positionsbestimmung 2016
Keynote Markus Sauerhammer / Startnext: Coworking und Crowdfunding. Neue Potentiale der Finanzierung
Talk: Coworking & Travel - Digitale Nomaden und Arbeiten an flexiblen Orten
Samstag Coworking Barcamp 2016

Sehen wir uns? Ich würde mich freuen!

coworking coworkation travel reisen

Mit ☼ im ♥ geschrieben von Doris • Dieser Beitrag Sehen wir uns zur Cowork 2016? erschien zuerst im Blog Rayworx.eu

Like it? Share it!

Wir freuen uns über Deine kleine aber feine digitale Anerkennung: teile den Beitrag in sozialen Medien - und vernetzte Dich mit uns auf Facebook, Twitter oder Instagram

Die Freizeitbrücken 2016

Kurzurlaub gefällig? Wie jedes Jahr so stehen auch 2016 einige Brückentage bereit. Mit Coworking am Ort der Erholung und Inspiration können dabei sogar Urlaubstage gespart werden!

Wer traut sich alle Brückentage des Jahres zu nutzen?

mallorca freizeit coworkation

Als Selbständige arbeiten wir gerne am Tag nach dem Feiertag produktiv an Projekten – ohne dass uns Telefonate rausreissen. Und viele Festangestellte sind froh, wenn es am Brückentag im Büro mal ruhiger zugeht.

Also wegfahren und im Hotel das Wifi nutzen? Wenn Du wie ich versucht hast in einer Ferienunterkunft per Internet und Laptop zu arbeiten, weisst Du: Das klappt selten perfekt. Ich sage nur Ablenkung, Bestuhlung, maue Online-Verbindung.

Relax & Work
 

Hier bietet uns die jüngste Entwicklung in der Coworking-Szene eine optimale Lösung. Freizeit geniessen und zu definierten Zeiten in angenehmer Arbeitsatmosphäre etwas geschafft bekommen. Internet-Zugang mit hoher Leistung garantiert. Kollegen am Schreibtisch gegenüber für Tipps und Austausch.

Die Kombination von Reisen und Coworking hat inzwischen eine Bezeichnung: Coworkation. So geht's*:

  • Brückentag-Option finden (Anregungen siehe unten)
  • Zielort für den anregenden Kurzurlaub wählen
  • Coworking Space am gewünschten Ziel suchen (am besten einer, der wie Rayaworx auf Feriengäste ausgerichtet ist) – zum Beispiel via Coworking Map
  • Coworking Tag am Brückentag buchen und Übernachtungstipps vom Coworking Space einholen (oder über die favorisierten Plattformen)
  • Anreise planen (Bahn, Motorrad, Auto, Flugzeug – je nachdem wo's hingeht) und beim Urlaub den Wlan-fähigen Laptop nicht vergessen

Brückentag-Optionen 2016
 

Der Kalender zeigt viele Termine in diesem Jahr, die einen Kurzurlaub mit oder ohne Coworking-Tagen ermöglichen. Entweder Du nutzt den Tag zwischen Feiertag und Wochenende oder den Freitag vor einem Montags-Feiertag, um eine kreative Entdeckungsreise zu ermöglichen. 

März / April 2016

25.3. (Fr) Karfreitag
28.3. (Mo) Ostermontag

Bonus-Tipp: Vom 19.3. bis zum 3.4. werden aus 8 Arbeitstagen Urlaub gleich 16 freie Tage!

Mai 2016

5.5. (Do) Himmelfahrt
16.5. (Mo) Pfingstmontag
26.5. (Do) Fronleichnam (Bayern, BaWü, NRW, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland)

Bonus-Tipp: Vom 5.5. bis zum 16.5. werden aus 6 Arbeitstagen Urlaub gleich 12 freie Tage!

August 2016

15.08. (Mo) Mariä Himmelfahrt (Bayern, Saarland)

Oktober 2016

3.10. (Mo) Tag der Deutschen Einheit
31.10. (Mo) Reformationstag (Brandenburg, MeckPomm, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen) 

November 2016

1.11. (Di) Allerheiligen (Bayern, BaWü, NRW, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland)

feiertage 2016 deutschland

P.S.
 

Apropos Feiertage: Auf den ersten Blick verwirrt in Spanien die Feiertags-Regelung. Denn jedes Jahr hat die gleiche Anzahl arbeitsfreie Feiertage plus regionale Termine. Sobald ein Feiertag auf ein Wochenende fällt, ist der darauffolgende Wochentag ein arbeitsfreier Tag. Eigentlich eine coole Idee!

Wann planst Du Deine erste Coworkation? Kann ja auch die ausgedehnte Reise sein mit 4 Wochen Urlaub und eingeschobenen Arbeitstagen im Ferienparadies. Ich freue mich, Dich zu einer schönen Zeit im Südosten Mallorcas begrüssen zu dürfen.

* Festangestellte suchen frühzeitig das Gespräch mit Vorgesetzten, wenn sie noch nicht flexibel und ortsunabhängig arbeiten können

 

Mit ☼ im ♥ geschrieben von Doris • Dieser Beitrag Die Freizeitbrücken 2016 erschien zuerst im Blog Rayaworx.eu • Fotos: Rayaworx / rayaworx.eu

Like it? Share it! Sharing is caring.

Podcasts auf Mallorca: neuer Raum bei Rayaworx

Bist Du gut ins neue Jahr gestartet? Wir haben gewerkelt und freuen uns über ein neuen Service im Coworking Space: unser kleines Podcast Studio ist live.

Eigentlich war ein Raum für Podcasts auf unserer Liste weiter 'unten'. Dann kam Coworker Markus und fragte, ob wir eine Lösung für seine Video- und Audio-Produktion in petto haben. Ein offenes Büro und ein grosser Meetingraum – da werden Podcast-Aufzeichnungen zur Herausforderung.

podcast raum aufzeichnung rayaworx mikrofon

Also nahmen wir uns das Video-Projekt vor. Und probierten aus, wie sich der Raum anfühlt, den der Coworking Space bisher nur als Lagerraum nutzte. Die Sound-Qualitäten zeigten sich für Podcasts sehr erfreulich, und so begannen wir zunächst, den Raum probeweise für Skype-Konferenzen zu nutzen.

Für Video-Aufzeichnungen schafften wir LED-Beleuchtungen und Reflektor an, die wir nun mit Stativen und Backdrops (grün und blau) erweiterten. Die ersten Tests für Markus Video-Aufnahmen laufen prima.

Die Schnappschüsse im Podcast-Raum mit Markus in Aktion zeigen Dir wie's aussieht.

coworker podcast audio video aufzeichnung

video aufnahme podcast coworking rayaworx led beleuchtung backdrop podcast rayaworx

(Klick aufs Bild für grössere Darstellung)

"Kann ich bei euch meine Podcasts aufzeichnen", fragte Coworker & Podcaster Markus - yes you can: Herzlich willkommen im neuen Podcast-Raum auf Mallorca!

Diese Ausstattung kann zum Raum für Podcast-Aufzeichnungen bei Bedarf gemietet werden:

  • LED-Lampen und Reflektor
  • Stativ für Mikrofon
  • Stativ für Kamera
  • Mikrofon mit Ploppschutz
  • Kamera mit Einstellungs-Support
  • Teleprompter-Unterbau

Bald erfährst Du hier im Blog mehr dazu, wie Coworker Markus seine Podcasts auf Mallorca produziert. Stay tuned!

 

Mit ☼ im ♥ geschrieben von Doris • Dieser Beitrag Podcasts auf Mallorca: neuer Raum bei Rayaworx erschien zuerst im Blog Rayaworx.eu

Like it? Share it! Sharing is caring.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 >