Blog

Arbeiten wo andere Urlaub machen: Esther

5 Fragen an Esther Debus-Gregor, die im September für eine Woche ihren Schreibtisch bei Rayaworx in Santanyí aufgeklappt hat. Zusammen mit zwei anderen "Kolleginnen" verbrachte sie eine so genannte workation hier auf Mallorca: Urlauben & Arbeiten – geht doch gleichzeitig!

Ich kenne Esther schon aus München, wo wir uns bei den Webgrrls, dem Netzwerk von Frauen, die in und mit den digitalien Medien arbeiten, kennen lernten. Von Esther lernte ich auf dem Münchner Barcamp Isarcamp das wundervolle Chindōgu kennen, eine prima Aktion für das Teambuilding (siehe meinen Blogbeitrag zu Chindōgu bei DoSchu.Com). Daher freute es mich sehr, dass Esther zusammen mit Gaby zum gemeinsamen Coworking anreiste. 

coworking esther

Liebe Esther, von woher bist Du nach Mallorca gekommen und was machst Du beruflich?
 

Esther: Ich lebe und arbeite in München, als freie Lektorin, Verlagsredakteurin und Publishing-Beraterin für kleine Unternehmen. Im Web findet man mich unter www.edyssee.de. Ich helfe Bildungsanbietern dabei, ihre Inhalte sinnvoll für Lernende zu strukturieren, und mache sie so fit für den Einsatz neuer, auch mobiler Medien.

Wie war Dein Coworking bei Rayaworx in Santanyí / Mallorca?

Esther: Coworking an sich kannte ich schon vom heimischen Combinat 56 – im Rayaworx hab ich mich dann ganz schnell zu Hause gefühlt und mir sofort meinen Lieblings-Fensterplatz gesucht, von dem ich nicht mehr gewichen bin...

Mir hat neben der liebe- und fantasievollen Einrichtung (und natürlich dem superschnellen WLan) am besten die nerdige, aber familiäre Atmosphäre gefallen – inklusive fachlichem Austausch, Netzwerken und Mac-Fachsimpeln.

Ist Deiner Erfahrung nach "workation" (Arbeiten & Urlauben) ein sinnvolles Konzept?

Esther: Na ja, wenn man in München wohnt, ist einem das "Arbeiten, wo andere Urlaub machen" nicht ganz unvertraut.
;-)
Aber Spaß beiseite, mir gefällt es sehr gut, auf Reisen eine großartige Infrastruktur zur Verfügung zu haben.

Ich beschäftige mich schon seit längerem mit Work-Life-Integration, also dem Konzept flexibel zu arbeiten und Arbeits-, Privatleben und Freizeit miteinander in Einklang zu bringen. Auch "workation" setzt ja Disziplin voraus – in beiden Richtungen, also dass man sich auch bei schönem Wetter in den Coworking Space setzt, und umgekehrt rechtzeitig aufhört, um noch etwas unternehmen zu können. Wir Selbstständigen denken ja oft, dass wir uns keinen Urlaub leisten können.

Was hältst Du von Mallorca als ein Platz für "workation"?

Esther: Urlaub, das waren für mich bisher eher Rucksackreisen nach Asien. Auf Mallorca wäre ich offen gesagt nie gekommen, wenn nicht zwei Kolleginnen aus meinem Netzwerk mich "mitgeschleift" hätten.

Ich könnte es mir schon vorstellen, noch einmal herzukommen, nachdem ich Santanyí kennengelernt habe. Wer weiß, bei einem größeren Auftrag über einen längeren Zeitraum, wo ich nicht unbedingt vor Ort sein muss.

Welchen Freizeit-/Ausflugs-Tipp kannst Du für Mallorca empfehlen?

Esther: Die malerische Küstenstraße der Sierra Tramuntana hat mich schwer beeindruckt. Wir sind sie gleich zweimal gefahren. Gut, das ist wohl kaum ein Geheimtipp, aber atemberaubend.

Mallorca Tramuntana Strasse

Ja, die Tramuntana-Sträßchen lieben wir auch :) Wann dürfen wir Dich wieder bei Rayaworx begrüssen?

Esther: Das hängt möglicherweise von den schon oben erwähnten Netzwerkkolleginnen ab...

Vielen Dank, Esther, und schön, dass Du da warst!
Es freut uns sehr, dass es Dir so gut bei uns gefallen hat. ¡Hasta la vista!

Mit ☼ im ♥ geschrieben von Doris – Fotos: Esther Debus-Gregor sowie DoSchu/2go2-mallorca.eu

Like it? Share it! Wir freuen uns über Deine kleine aber feine digitale Anerkennung.



<< Zur vorigen Seite