Blog

Wasserspar-Tipps Mallorca

Auf einen Winter mit sehr wenig Regen und angenehm warmen Temperaturen folgt ein heisser Sommer – da ist es für so ein abgeschlossenes Ökosystem wie unsere kleine Insel im Mittelmeer wichtig, auf Wasser zu achten. Dazu ein paar Tipps.

Es ist sehr trocken auf Mallorca, besorgt meldete das Anfang August die Leiterin des Wasseramtes "Recursos Hídricos". In der zentralen Ebene der Insel (Es Pla) sowie in der Tramuntana sind die Auswirkungen der Dürre bereits deutlich spürbar. Die wenigen Wasserreserven aus dem Winter haben zudem aktuell wenig Chancen natürlich aufgefüllt zu werden.

L'Aigua Kampagne Mallorca

Wer aus anderen Ländern hier zum Urlauben anreist, hat logischerweise nicht gleich vor Augen, dass es diesen Sommer besonders trocken zugeht. Woher sollen Feriengäste wissen, dass unsere Zisternen nicht so prall gefüllt sind wie nach dem feuchten Winter 2014/2015. Urlauber sind vielleicht verärgert, wenn sich Wölkchen zeigen oder diese gar ein bisschen Regen auf die Erde spritzen – hier lebende Menschen reagieren dagegen erfreut und stellen Wassereimer raus.

Wasser sorgsam nutzen: Tipps

Bereits Mitte Juni startete eine offizielle Kampagne des Inselrats, die uns für die Wasserknappheit sensibilisieren will: l'Aigua és un bé escàs. Pensa-hi! (Wasser ist eine knappe Ressource. Denk dran!) Auf der Website liefert die Kampagne in Spanisch und Català gleich praktische Empfehlungen für einen verantwortungsbewussten Wasserverbrauch im Haushalt.

L'Aigua Kampagne Mallorca

Für euch habe ich die Tipps zum Wassersparen hier frei ins Deutsche gebracht:

  • WC-Spülung mit weniger Wasser: Einfach eine 2l-Wasserflasche in den Kasten stellen.
  • Duschen statt Baden: Für eine volle Badewanne brauchen wir viel mehr Wasser als für einen normalen Duschvorgang.
  • Apropos Duschen – Warmlaufwasser auffangen: Wer lange wartet bis das Wasser in der Dusche die passende Temperatur hat, kann das nicht genutzte Wasser in einem Eimer für den Garten sammeln.
  • Wasserhahn schliessen: Das Wasser brauchen wir nicht in dem Moment, in dem wir uns einseifen, rasieren oder unsere Zähne putzen. Also können wir den Hahn auch einfach schliessen.
  • Die Toilette ist kein Abfallkorb: Nur Toilettenpapier darf hier hineingeworfen werden; es kostet viel Aufwand, Fremdstoffe aus dem Abwasser auszufiltern.
  • Waschmaschine und Geschirrspüler: Möglichst nur gut gefüllt anwerfen und Sparprogramme nutzen (eine Waschmaschine verwendet 60 bis 90 Liter Wasser, Spülmaschinen, zwischen 18 und 30 Liter).
  • Auftauen ohne Wasser: Eingefrorene Lebensmittel frühzeitig zum Auftauen aus dem Gefrierfach nehmen (unter laufendem Wasser auftauen gibt ganz schlechtes Karma).
  • Obst und Gemüse wasserschonend säubern: In eine Schüssel geben und darin mit Wasser waschen, gegebenenfalls das Wasser wechseln; Waschwasser für den Garten sammeln.

So kann jede/r mit Wasser sorgsam umgehen.

L'Aigua Wassersparen Kampagne Mallorca

Wassersparsam im Coworking Space

Als wir 2014 unserem Coworking Space einrichteten, wählten wir möglichst nachhaltige Geräte und Einrichtungselemente. Die Arbeitsplätze beleuchten wir mit LED-Panels, der Kühlschrank ist ein energiesparendes Modell.

Zur Schonung der Ressource Wasser schafften wir ein verbrauchsarmes Spülmaschinen-Modell an. Im Bad haben die WC-Spülungen eine Spartaste, bei den Herren hängt zudem ein sparsames Urinal. Unsere Blumen giessen wir mit dem Regenwasser aus der Zisterne im privaten Haus.

Helft uns mit, das Wasser auf Mallorca zu schonen & dreht einfach mal den Wasserhahn früher ab.

Mit ☼ im ♥ geschrieben von Doris • Dieser Beitrag Wasserspar-Tipps Mallorca erschien zuerst im Blog Rayaworx.eu; Abbildungen sind aus den offiziellen Materialien, die auf der Kampagnen-Website L'Aigua heruntergeladen werden können (Gestaltung von Toni Salom).

Like it? Share it! Wir freuen uns über Deine kleine aber feine digitale Anerkennung.

Bicis at Rayaworx - mobil in Santanyí

Was sind denn Bicis? Und was machen die bei uns im Space? Mit herzlichem Dankeschön an Heike für ihre Unterstützung.

Bici ist kurz für bicicleta, das heisst Fahrrad auf Spanisch. Und seit kurzem haben wir 2 davon im Coworking Space, die nur auf euch warten um Richtung Strand ausgeritten zu werden. Bei der Anschaffung stand uns Heike aus der Coworking Community beratend zur Seite. Als Triatlethin hat sie schon viele Fahrräder genutzt und weiss, worauf es beim Kauf ankommt.

Fahrrad Rayaworx Mallorca Meerblick

relax & work 

Santanyí selbst liegt ja nun sehr schön, jedoch knapp 3.000 Meter vom Meer landeinwärts. In der Sommerhitze will ich das nicht unbedingt laufen, wenn ich eine Runde Abkühlung im Meer suche. Mit dem Fahrrad ist die Strecke ideal machbar. Dazu empfehle ich euch auch eine Route, auf der ihr nahezu ebenerdig zur Cala Santanyí radelt: Am Ende sichert ihr das Rad am Geländer und geht die Treppe hinunter zur erfrischenden Meeresbucht.

Rayaworx coworking hosts bikes

Seit wir den Space im letzten Jahr eröffnet haben trugen wir uns mit dem Gedanken, Fahrräder für die Coworker anzuschaffen, damit sie mobiler sind. Bislang konnten sie sich unsere privaten Räder leihen. Dann können wir aber in der Mittagspause zum Beispiel gar nicht mitradeln. Nun haben wir den Plan in die Tat umgesetzt.

Fahrrad Rayaworx Coworking Space

Die beiden Schönen, gut wiedererkennbar in der Rayaworx-Akzentfarbe, stehen in voller Pracht und in Erwartung einiger Kilometer bereit. Mit gefedertem Lenker und höhenverstellbarem Sattel mit Schnellverschluss für die unterschiedlich langen Coworker-Beine.

Eine Woche lang hat Heike täglich eines der Bikes getestet und ist zufrieden mit dem gewählten Modell. Von ihren Runden hat sie für uns auch einige coole Fotos geschossen. Muchas gracias!

Test Fahrrad Rayaworx Mallorca

Mit ☼ im ♥ geschrieben von Rainer • Dieser Beitrag Bicis at Rayaworx - mobil in Santanyí erschien zuerst im Blog Rayaworx.eu

Like it? Share it!

Coworking Day / Book Swap Networking

Wie jedes Jahr wird freitags in der Woche des 9. August der International Coworking Day gefeiert. Am 12. August gibt es bei Rayaworx in Santanyí daher free Coworking sowie ein Büchertausch-Networking. (Please scroll for English text.)

coworkingday rayaworx santanyí

Free Coworking am 12. August 2016

Am Freitag, August öffnet die 12. Rayaworx seine Türen für einen ganzen Tag freies Coworking. Wir begrüßen euch gerne ab 9:00 Uhr, und ihr könnt bis 19:00 Uhr arbeiten. Für Getränke freuen wir uns über eine kleine Spende ins Kaffeeschweinchen.

Bücher tauschen, über Bücher austauschen & Netzwerken

Ihr habt noch ein paar Bücher, die ihr gerne gegen neuen Lesestoff eintauschen möchtet? Du erzählst anderen gerne, warum Dich das eine oder andere Buch begeisterte? Dann auf zum Book Swap Networking, das wir ab 18 Uhr im grossen Meetingraum starten. 

Bring Deine Bücher mit – Wasser, Kaffee und etwas gekühlten Rosé reichen wir dazu. Gerne bringt ihr dazu passend etwas mit, wenn ihr möchtet.

coworkingday rayaworx programm

Cowork with us on #CoworkingDay

On Friday August the 12th Rayaworx opens its doors for a free full day of coworking. We’ll welcome you to cowork with us from 9am till 7pm. For coffee and drinks, we would be pleased to receive a small donation to the piggy bank.

Let's connect, talk & swap! 

You have a few books you like to exchange for new reading stuff? You may want to tell the others what is fascinating about a particular book? Then join us for the Book Swap Networking: we start at 6pm in the meeting area.

Bring your books – water, coffee and some chilled rosé are served with it. You may of course bring along what suits to them, if you want.

Event Hashtag: #coworkingDay 
Facebook EventMeetup Event 

rayaworx coworking santanyi doschu

Mit ☼ im ♥ geschrieben von Doris • Dieser Beitrag Coworking Day / Book Swap Networking erschien zuerst im Blog Rayaworx.eu

Like it? Share it!

12 Kilometer im Ofen

31. Juli 2016, 19 Uhr – die Sonne brennt. Immer noch. Zusammen mit 189 anderen Laufbegeisterten stehen Heike, Susanne, Doris und ich am Brunnen in Santanyí und warten auf den Startschuss.

santanyi lauf team rayaworx

An diesem Sonntag war der Abschluss der Sant Jaume Feierlichkeiten, die hier die letzten 14 Tage lang liefen: Der Cursa Popular (Volkslauf), der in Santanyí zum 5. Mal ausgerichtet wurde. Die Altersgruppen gehen von 4 bis über 70 Jahre, und die Strecken von 2,2km bis zu 12km, inkl. einer 6km stöckelnden Nordic Walking-Einheit.

Dieses Jahr war ich bislang in meinen Trainingsläufen maximal 10km am Stück gelaufen. Also ein guter Ansporn ein bisschen mehr zu tun und die volle Distanz zu laufen. Super wenn aus unserer Coworking Community dann noch jemand mitläuft! Wenn da nicht Temperaturen von 39 Grad wären, die uns am letzten Wochenende eher in den Chill-Modus versetzten. Das Datum für den Cursa Popular lässt sich nicht ändern, da mussten wir alle durch.

Wir, das waren insbesondere Heike - ihr erinnert euch an den April und den Womens Marathon Palma? Ja genau, diese Heike, Susanne, die kurzfristig via Facebook mit dazu kam und sich direkt am Sonntag noch angemeldet hatte, und ich. Und dann waren da noch 189 andere Läuferinnen und Läufer inklusive unserem Marathon-erprobten Bürgermeister, die sich im Glühofen auf die Strecke machten.

Heike brachte uns für den Lauf diese sehr schönen Rayaworx-Laufshirts aus Deutschland mit. Dieses Mal konnten wir auf die Handarbeit mit Sprühschablone verzichten. Vielen, vielen Dank Heike! 

Rayaworx relax and work Santanyí Shirts

Da wir ja direkt ums Eck vom Startpunkt am Brunnen wohnen schlenderten wir um 18:15 schon an den Meldetisch. Wir holten die Startnummern sowie Zeitnahmechips ab und schauten uns dann das Treiben vor dem Lauf an. Ganz gechillt gingen hier die Vorbereitungen routiniert von der Hand. Die letzten Autos, welche das Parkverbot nicht mitgekriegt hatten, wurden um 18:30 von der Strecke geschleppt – los ging es ja erst um 19:00 Uhr. (In Deutschland hätte man das wohl schon 24 Stunden vorher erledigt und Nachtwachen aufgestellt ;-) Das Start-Ziel Tor wurde aufgepustet, verankert, die Zeitmatten ausgelegt und die Erfrischungen – Wassermelonen, Bananen und Wasser – für das Starterfeld hergerichtet. Genauso die Pokale und Medaillen.

Alles lief angenehm wie bei einem nachbarschaftlichen Sonntagnachmittags-Plausch ab – es wurde sich begrüsst, umarmt, gequatscht, Laufgeschichten ausgetauscht, die Kinder tobten und dazu tönte ein bisschen Stimmungsdisko der letzten Jahrzehnte aus dem Lautsprechern. Muy bien!

team rayaworx santanyí mallorca lauf cursa popular

19 Uhr ging es dann ab für die Kinder bis 16 Jahre auf die 2,2km-Runde – und wie das abging. Die Kids fetzten los, als wäre das ein 100m-Lauf ;-) und keine 10 Minuten später kam der Erste ins Ziel. Für die Kinder wurden keine Zeiten gemessen, hier zählte nur das Ankommen im Ziel. Da waren dann jede Menge freudestrahlende Gesichter dabei, aber auch ein paar enttäuschte – die Besitzer der Flappen hatten wohl gerade gegen den Erzrivalen das interne Duell verloren.

Ganz besonders schön: Die jüngste Teilnehmerin, sie mochte wohl an die 4 Jahre alt sein, wurde von ihrem älteren Bruder auf dem letzten Stück begleitet und angefeuert. Er war schon vorher durchs Ziel gelaufen und lief extra nochmal zurück. Auf ihre Medaille achtete sie kaum, als sie dann im Zieltor eintraf, sie war einfach nur happy. "Soooo süss", sagten Doris und Heike im Duett und schmolzen dahin. 

Dreamteam Santanyí Lauf Cursa Popular

Und schon ging der Countdown für unseren Start los. Ich wollte nur Ankommen und mit einer Zeit um die 6 Minuten pro Kilometer in den Listen stehen. Also ging es gemütlich ans Ende des Feldes, war ja auch nicht so gross. Kurz die Runkeeper App angeworfen, Susanne und Heike viel Glück gewünscht, einen Podcast auf die Ohren gegeben und schon ging es los.

Leider viel zu schnell... Meinen Vorsatz langsam zu starten und dann schneller zu werden hab ich nicht umgesetzt. Ich kämpfte ein wenig mit der App, die mir unbedingt einen Upgrade aufnötigen wollte und liess mich dabei vom Tempo der anderen anstecken. Erst später, als ich die Ansage über den Kopfhörer mitbekam merkte ich, dass das viel zu schnell war. Hatte ich schon erwähnt, dass es heiss war?!

Ausserhalb Santanyís wehte zwar ein kühlendes Lüftchen, aber das reichte nicht. Die Mallorca-typischen Steinmauern rechts und links der Strasse strahlten die Wärme ... nee, die Hitze des Tages ganz brutal zurück und sorgten so für ein heimeliges Steinofengefühl, das wohl auch eine Pizza hat, wenn sie rein geschoben wird.

start lauf santanyí cursa popular mallorca

Die paar schattigen Passagen wurden sehr begrüsst ebenso wie der Erfrischungsstand bei Kilometer 4. Hier schüttete ich mir eine Flasche Wasser über den Kopf. Das war echt nötig. Aber es ging uns allen so, und wenn ich das richtig beurteile haben es alle TeilnehmerInnen geschafft die 2 Runden bzw. die eine Runde für die 6km-Starter zu überstehen. Daran haben sicher die Supporter am Streckenrand grossen Anteil, die uns mit freundlichen Worten und Klatschen immer wieder aufmunterten.

Selbst wenn nicht alles in Mallorquí verstanden habe, "venga, venga, venga" und "hola, muy bien" kenn ich dann doch. In der Stadt sassen ganze Familien mit Freunden und Bekannten vor ihren Häusern und feuerten alle an bzw. grüssten einfach sehr nett. Lieben Dank auch Doris, die an der Abzweigstelle bei Kilometer 1 stand und moralisch unterstützte. Und an Nicole & Horst, die uns rund um den Lauf moralisch unterstützen.

Das liebe ich am Coworking Spirit: Auf dem letzten Kilometer hat sie mich dann auf dem Fahrrad begleitet bis mir Heike entgegen kam und nochmal für den letzten Boost sorgte. Mit fliegenden Schritten auf den letzten 100 Metern hab ich dann mein Ziel erreicht: Knapp 6 Minuten pro Kilometer waren meine bisherige Bestzeit in einem Wettkampf.

abendstimmung letzter Kilometer Santanyí Lauf

Wäre ich eine Pizza, dann wäre ich nach 1 Stunde und 11 Minuten im Backofen sehr kross gewesen, so war ich einfach schweiss- und wassergetränkt. Ein schnelles Zielfoto mit Heike und Susanne gemacht und ab dann warteten wir auf die Vergabe der Pokale (leider ohne Wasser für die letzten Läufer). Ich ging zwar leer aus aber die beiden Ladies holten in ihrer jeweiligen Altersklasse Bronze bzw. Silber.

Herzlichen Glückwunsch!

Santanyí Lauf Pokale für die Ladies

Mit ☼ im ♥ geschrieben von Rainer • Dieser Beitrag 12 Kilometer im Ofen erschien zuerst im Blog Rayaworx.eu

Like it? Share it!

Projektnotfall im Urlaub? Coworking!

"Kann ich bei euch wirklich zuverlässig online arbeiten?" Diese Frage hören wir häufig am Telefon. Yes, you can! Warum viele Interessenten das fragen: Die Qualität des Internet-Zugangs ist in den Unterkünften nicht auf berufliche Nutzung ausgelegt. Deswegen sind wir hier und freuen uns helfen zu können.

relax and work with coffee

In den Hotels, Pensionen, Ferienanlagen, Fincas etc. übernachten heutzutage mit den Urlaubern so viele Internet-hungrige Geräte –  da ist ein effizientes Arbeiten oft unmöglich. Manchmal ist auf Mallorca die Verbindungsqualität für Handys oder Internet-Router sehr mager: zum Beispiel in erster Meereslinie oder in der Abgeschiedenheit einer traumhaften Finca. Eigentlich ja auch gut so, es gibt dort genügend Reize für unsere Sinne, die uns gut tun.

Oder das monatliche Kontingent der Prepaid-Internetverbindung in der Unterkunft verbrauchten bereits die vorherigen Feriengäste. Internet erst nächsten Monat wieder. Bei Terminen kann eine berufliche Anforderung an Selbständige selten auf den Monatswechsel warten. Was tun?

Lösung für Projektnotfälle in den Ferien

Einiges davon erlebten wir selber – und genau daher sind wir hier: Mit dem Coworking Space geben wir einen angenehmen Raum fürs Online-Arbeiten. Inklusive Vernetzung mit lokalen Kontakten beispielsweise an einer guten Tasse Kaffee. Gerade wenn es im Projekt knirscht, wirkt eine arbeitsame Atmosphäre mit verständnisvollen Coworking-Kolleg/inn/en beruhigend.

Für die komfortable Internetnutzung sind unsere Coworker per Glasfaseranschluss online. Zusätzlich sichern wir ihre Arbeitsfähigkeit mit Antenne von Wifi Baleares sowie LTE-Mobilfunk ab.

Sollte euch also ein Projekt ganz spontan zur Bearbeitung rufen, der Weg in einen Coworking Space vor Ort hilft. Reisende ohne Laptop buchen bei Rayaworx einfach für kleine Gebühr die Nutzung unseres Chromebooks dazu. Es reist ja schliesslich nicht jeder mit sechs Notebooks um die Welt wie Coworker Kent, der letzten Sommer bei uns war.

hilfe icon   projektnotfall icon  kommunikation icon

Coworking: Entspannt statt genervt

relax & work – durch den Ortswechsel in den Coworking Space wird entspanntes Arbeiten möglich. Einerseits aufgrund der stabilen Internet-Verbindung. Andererseits weil Mitreisende oder die Familie in Ferienstimmung bleiben statt genervt zu verfolgen, wann der Arbeitseinsatz erledigt ist. 

Es ist jedes Mal sehr zufriedenstellend mitzuerleben: Menschen suchen uns gestresst auf, weil sie dringend einen zuverlässigen Online-Zugang benötigen. Und dann löst sich ihr Stress rasch in Erleichterung auf. Ich freu mich, wenn Coworker wieder gut gelaunt ihre Freizeit oder ihre Ferien geniessen können.

coffee laptop rayaworx

Kontakt zu Rayaworx in Santanyí

Du brauchst einen Platz zum konzentrierten Arbeiten auf Mallorca? Ruf uns an, schreib mir eine Mail an hallo @ rayaworx. eu oder nutze das Buchungsformular. Der Rayaworx Empfang ist Montag-Freitag von 9-14 & 16-19 Uhr besetzt (andere Zeiten nach Vereinbarung).

¡Hasta luego!
Doris

Mit ☼ im ♥ geschrieben von Doris • Dieser Beitrag Projektnotfall im Urlaub? Coworking!erschien zuerst im Blog Rayaworx.eu. Fotos: rayaworx.eu • Icons: freepik / flaticon.com

Like it? Share it!

Wir freuen uns über Deine kleine aber feine digitale Anerkennung: teile den Beitrag in sozialen Medien - und vernetzte Dich mit uns auf Facebook, Twitter oder Instagram

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 >